Die Crew

Anja

Egal was ich tue, ich tue es mit Leidenschaft.

Im März 1979 wurde ich im Sternzeichen FISCHE in der Pfalz geboren und wuchs im elterlichen Gemüsebetrieb auf.

1995 bin ich an den Beruf Kauffrau für Bürokommunikation gekommen. Mein Traumberuf war dies nicht, aber wie es eben so ist, greift man zu, wenn man die Gelegenheit hat. Als kaufmännische Angestellte zu arbeiten, machte mir dann auch Spaß.

Durch Zufall oder auch Glück lernte ich 2003 in der freiwilligen Feuerwehr dann Michael kennen. Er kam die Tür herein, und ich war hin und weg! Er hat mein Leben seither bereichert, und ich fühle mich so sehr mit ihm verbunden, als wäre er ein Teil von mir und ich von ihm.

Durch ihn bin ich dann schließlich auch zum Segeln gekommen. Die Hochzeitsreise 2010 war unser erster gemeinsamer Mitfahrtörn in Südfrankreich. Seither haben wir die paar wenige Urlaube auf dem Segelboot verbracht.

Die letzten paar Jahre im Berufsleben haben mir jedoch gezeigt, dass es wichtigere Dinge gibt als Arbeit, Reichtum und Besitz. Früh in jungen Jahren (Anfang 30) ist meine Freundin und Arbeitskollegin an einer unheilbaren Krankheit gestorben. Dies hat mich sehr mitgenommen und nachdenklich gemacht.

Stress und Hektik füllen Tag für Tag aus. Ist das alles? Soll es so bis zur Rente weiter gehen?

Manche werden meine/unsere Entscheidung – jetzt zu Reisen und zu erleben – nicht verstehen. Arbeitet man ja „normal“ bis zur „Rente“ und geht dann erst auf Reisen.

Aber erleben wir das noch?

Nein, so lange will ich nicht warten. Ich möchte jetzt eine Auszeit nehmen und neue Welten entdecken. Mit Michael an meiner Seite wird das ein echter Traum.

Ich freu’ mich sehr darauf!

Michael

„Es gibt nichts, was der Mensch nicht lernen kann, man muss es nur wollen.“

Sich selbst zu beschreiben ist nicht ganz so einfach, wenn man nicht gerade in ein ödes Aufzählen von Scheinen, Zeugnissen und sonstigen Lizenzen verfallen will. Das will ich hier bewusst weg lassen. Ich denke viel mehr als Scheine zählt die Erfahrung. Und die wird kommen, mit jeder Seemeile auf dem eigenen Bug. Man sollte am Anfang nur nicht die eigenen Fähigkeiten überschätzen.

Ich liebe die Natur, das Einfache und Freie. Bei einem warmen Lagerfeuer könnte ich stundenlang die Flammen beobachten und mir würde nicht langweilig werden. Ich würde mich zum Horizont träumen und wissen wollen, wie es dort wohl weiter geht. Ja, zudem dass ich ein Träumer bin, bin ich auch noch hochgradig neugierig. Und ich liebe es Neues zu entdecken und zu beginnen, und mich dabei aus eingefahrenen Wegen zu entfernen, um etwas mal anders zu versuchen. Ich lerne viel durch ausprobieren und erfahren. Mehr als dass ein Buch mir je beibringen könnte – unterstützen kann es mich dabei aber allemal.

Solange ich in der Nähe von Anja bin, geht es mir gut. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt in meinem Leben. Es ist wie beim Walzertanzen. Nur wenn Anja mir Halt gibt, klappt das auch mit der Rechts- und Linksdrehung. Unser gemeinsames Hobby – das Tanzen – aufzugeben, fällt mir trotz aller Vorfreude auf die Reise jedoch sehr schwer.

Geboren bin ich Anfang Mai 1972, vom Sternzeichen also Stier. Ich bin Handwerker und habe auch ein gewisses handwerkliches Geschick.

Die Herkunft der Triskele wird der Jungsteinzeit zugeordnet. Man findet sie durch seine große und variantenreiche Verbreitung vor allem im nordischen und keltischen Kulturraum. Über die ursprüngliche Bedeutung der Triskele ist nur wenig bekannt. Häufig wird vermutet, wie bei den meisten Spiralformen, dass sie den Weg des Lebens oder die Sonne symbolisieren.

Bei der heutigen Deutung spielt die „magische Zahl“ drei, die insbesondere in der keltischen Mythologie Bedeutung hat, eine große Rolle.

So steht die Triskele beispielsweise für: Die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft; die Geburt, das Leben und der Tod; für Körper, Geist und Seele oder für die Elemente Erde, Wasser und Luft.

Für uns symbolisiert die Triskele den Weg des Lebens, und so soll uns unsere Yacht auf diesem Weg begleiten.

Die TRISKÈLE wurde im Jahr 1984 von dem Hamburger Schiffsbauer Karl Feltz gebaut und durch den Voreigner in sechsjähriger Arbeit ausgebaut. Im Jahre 1990 wurde die Yacht zu ersten Mal gewassert, und auf den Namen TAO getauft.

2014 haben wir die TAO übernommen und zur TRISKÈLE umbenannt. Zunächst soll die TRISKÈLE noch im Originalzustand bleiben. Für das Jahr 2016 steht dann ein Umbau der Yacht an. Unter anderem soll die TRISKÈLE mit einem Deckshaus, neuer Isolierung und einem Dieselofen versehen werden.

Unser!

Die Triskèle ist mit ihrer klassischen Rumpfform ein gemäßigter Langkieler und Rundspanter. Das Rigg ist topgetakelt. Ein festes,  doppelt gelagertes Ruder war uns bei der Anschaffung wichtig

Chaos im Salon

Im Inneren bildet der geräumige Salon den Mittelpunkt der Triskèle. Im Vorschiff befindet sich ein Bad mit Dusche, sowie eine Kabine für zwei Personen. Im Anschluss an den Salon ist an Backbord die Pantry und gegenüber an Steuerbord die Navi – Ecke. Achtern unter dem Cockpit befindet sich die Eignerkabine mit NOCH getrennten Kojen. Diese soll im Zuge der Umbaumaßnahmen umgestaltet werden. Eine weitere Toilette befindet sich hinter der Navi Ecke.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
1

P1060060Bug

2

Bugkorb

3

Heck

4

Mast, hier am Masttop (Mastspitze)

5

Cockpit (Steuerstand) oder Plicht

6

Großbaum

7

Großschot

8

Baumniederholer

9

Dirk

10

Großsegel

11

Vorsegel (Genua / Fock 1 oder 2 / Sturmfock)

12

Vorstag (wir haben ein doppeltes Vorstag)

13

Achterstag

Technische Daten

  • Länge über alles: 12,75 m
  • Breite: 3,85 m
  • Tiefgang: 1,70 m
  • gemäßigter Langkieler
  • Sloop, topgeriggt
  • Sturmfock, Fock 2, Fock 1, Genua, Bliester mit Bergeschlauch, Großsegel mit Schnellreff
  • Segelfläche gesamt ca. 100m²
  • Frischwasser: 600 Ltr.
  • Diesel: 850 Ltr.

Technische Ausrüstung

  • Watermaker Katadyn
  • Webasto Standheizung
  • Windgenerator „Silent Wind“ 420 Wp
  • Solarpaneel mit 110 Wp
  • Windsteueranlage Aries
  • 2 x 100 AH Starterbatterie, 3 x 100 AH Servicebatterie

Navigatorische Ausrüstung

  • Garmin GPS
  • Navtex
  • Yaesu FT 840 Amateurfunk mit Pactor 3 Modem und Antennentuner
  • UKW Funk
  • Raymarine RL 80 C Kartenplotter mit Radar

Kontakt

Unsere aktuelle Position

Wir freuen uns auf eure Nachricht. Ihr erreicht uns unter:

email@sy-triskele.net

Reine Text E-Mails können von uns Dank Amateurfunk und Pactor fast immer empfangen werden. Mails mit Anhang, Bildern etc. aber können wir nur mit Internetzugriff herunterladen. Den haben wir nicht immer, deshalb kann deren Beantwortung auch ein bissl dauern. Bitte habt dafür Verständnis. Danke.

Michael ist auch via Amateurfunk erreichbar. Call:

  DL4FM

Natürlich könnt ihr auch versuchen über die üblichen Wege mit uns Kontakt aufzunehmen, wie z.B. Brieftauben oder Buschtrommeln 😉

Nützliches:

http://www.noonsite.com/

Informationen rund ums Langfahrtsegeln, Ein- und Ausklarierungsbestimmungen und Revierinfos

http://www.trans-ocean.eu/

Verein zur Förderung des Hochseesegelns

http://www.intermar-ev.de/

Das deutsche Martitim Mobile Amateurfunknetz auf 14.313kHz

http://earth.nullschool.net/

Wind und Wasserströmungen in Echtzeit